Die Nachbarregion Tirol ist ideal für einen Wanderurlaub

Man muss nicht immer weit reisen, um den idealen Urlaub zu erleben. Ferien in Spanien, Italien oder Griechenland werden bei den Urlaubern immer unbeliebter. Im Trend sind heut zu Tage mehr Aktivurlaube, wie z.B. in unserem Nachbarland Österreich. Hier haben sowohl Groß, als auch Klein großen Spaß. Zu empfehlen ist hier vor allem ein Wanderurlaub in Tirol.

Aktion und Abenteuer pur: Im Wanderurlaub in Tirol

Der Urlaub war geplant und wir waren Abfahrt bereit. Das Gepäck war gepackt und die Zimmer in einem netten Hotel in Tirol gebucht. Nun konnte unser langersehnter Wanderurlaub in Tirol beginnen. Nach einer kurzen Reise kamen wir in dem gebuchten Hotel an und erkundeten unsere Unterkunft für die nächsten Tage. Die gebuchten Hotelzimmer und die Ausstattung des Hotels waren einwandfrei und sehr gemütlich eingerichtet. Da wir diesen Urlaub was erleben wollten, erkundigten wir uns gleich nach idealen Wanderwegen und marschierten kurze Zeit später auch schon los. Nicht nur wir Erwachsenen, sondern auch unsere Kinder hatten sehr viel Spaß während unseren Wanderungen. Wir erkundeten die schöne Natur Tirols und erlebten viele aufregende Momente. Der Wanderurlaub in Tirol hat unsere Familie noch näher zusammen gebracht. Soviel gemeinsamen Spaß hatten wir schon lange nicht mehr. Also wirklich ein voller Erfolg.

Meiner Familie und mir hat der Wanderurlaub in Tirol wirklich sehr viel Spaß bereitet. Normaler Weise verbrachten wir unsere Urlaube immer im tiefsten Süden. Doch um vor Langeweile diesen Sommer nicht zu sterben, entschieden wir uns kurzer Hand für einen Wanderurlaub in Tirol. Hier waren Spaß, Aktion und Entspannung vorprogrammiert.

Ein Urlaub direkt am See – mal etwas Anderes

Hätte man mir vor zehn Jahren gesagt, dass ich im Jahr 2013 mit meinem eigenen Wohnmobil von Campingplatz zu Campingplatz reise, hätte ich es nicht geglaubt. Als junge Frau und gerade, als unsere drei Kinder noch klein waren, habe ich immer schöne, luxuriöse Hotels rund um den Globus bevorzugt. Unsere Kinder sagen heute, dass keiner ihrer Freunde in jungen Jahren so weit herumgekommen ist, wie sie. Neben einer Rundreise durch diverse Staaten Amerikas, haben wir Asien, Afrika, Südamerika und Indien besucht. Europa allerdings, haben wir unbewusst außen vor gelassen – getreu dem Motto: Je weiter, desto besser. Nachdem unsere Kinder heutzutage ohnehin lieber mit ihren Freunden, als mit uns wegfahren, haben wir dieses Jahr beschlossen, einen Urlaub direkt am See in Tirol zu machen – und zwar mit unserem eigenen Wohnwagen. Ich fand die Idee von Anfang an sehr spannend.

Los geht’s – unser Urlaub direkt am See wartet

Hieß es vor knapp drei Wochen für uns. Zuvor haben wir uns ein super ausgestattetes Wohnmobil für ziemlich viel Geld gegönnt. Nach unendlich vielen Aufenthalten in zahlreichen Hotels rund um den Globus haben wir genug davon. Wir möchten in unseren eigenen vier Wänden übernachten. Unser voll-klimatisiertes Wohnmobil besitzt eine Küche mit ausreichend Stauplatz, ein Badezimmer mit Dusche, Waschbecken und WC, ein Wohnzimmer mit Fernseher sowie ein geräumiges Schlafzimmer mit Kleiderschrank. Außerdem lässt sich eine Holzterrasse ausfahren, wenn wir einen fixen Standort erreicht haben. Vor Beginn unseres Urlaubs direkt am See haben wir diverse Campingplätze ausfindig gemacht, denen wir einen Besuch abstatten wollten. Der 14-tägige Urlaub war super. Wir waren total flexibel, ungebunden und frei – hat uns ein Campingplatz nicht gefallen, war der Seezugang nicht optimal oder waren zu viele Menschen auf engstem Raum da, sind wir einfach einige Kilometer weitergefahren.

Unsere Küche haben wir meist nur für das Frühstück benutzt, denn abends sind wir immer Essen gegangen. Tirol ist wirklich eine Reise wert und gar nicht so weit entfernt. Das war mit Sicherheit nicht unser letzter Urlaub direkt am See

Was für ein Ausflug: Der Urlaub direkt am See

Diesen Sommer wollten mein Mann und ich mal etwas Neues erleben. Wir hatten die Urlaube am Meer einfach nur satt. Das ständige Faulenzen am Strand und das Sonnen waren uns mit der Zeit zu langweilig geworden. Wir entschieden uns deshalb für einen Aktivurlaub direkt am See in Österreich.

Der Urlaub direkt am See war eine schöne Alternative zu den Urlauben zuvor:

Schon mehrere Monate zuvor hatten wir ein Zimmer in einem netten Hotel direkt am See in Österreich gebucht. In der letzten Juli Woche ging unser Ausflug dann los. Die Koffer waren gepackt und mein Mann und ich waren Urlaubsreif. Im Hotel angekommen fühlten wir uns gleich pudelwohl. Die Ausstattung, sowie der Service des Personals waren einfach nur perfekt. Der Urlaub direkt am See startete also schon mal richtig gut. Auch die weiteren verbliebenden Tage verliefen traumhaft. Jeden Tag probierten wir neue Freizeitaktivitäten aus. Wir fuhren entweder Fahrrad, gingen Spazieren oder Erklommen die Berge Österreichs. Mit so viel Abwechslung hatten mein Mann und ich in unserem Urlaub direkt am See wirklich nicht gerechnet.

Der Urlaub direkt am See war wirklich gelungen. So viel Spaß und Aktion hatten wir schon lange nicht mehr in einem Urlaub gehabt. Das Ausprobieren von Freizeitaktivitäten oder die romantischen Spaziergänge um den See herum machten den Urlaub direkt am See perfekt. Alle Eindrücke und Erlebnisse blieben uns bis heute in Erinnerung. Rund um einfach nur gelungen!

Mein erster Skiurlaub in Kitzbühle – ich konnte es kaum erwarten!

Als kleines Kind bin ich früher mit meinen Eltern immer in den Winterurlaub nach Österreich gefahren. Zu dieser Zeit waren für mich Skiurlaube während der kalten Jahreszeit gar nicht wegzudenken. Doch mit den Jahren wurden diese immer weniger und auch jetzt noch im höheren Alter habe ich es nicht geschafft, mal wieder in den Winterurlaub zu fahren. Doch dies sollte sich dieses Jahr ändern. Ich wollte unbedingt einen Skiurlaub in Kitzbühel machen.

Warum unbedingt ein Skiurlaub in Kitzbühel?!

All meine Freunde fahren regelmäßig im Winter nach Österreich, um dort einen Winterurlaub zu verbringen. Komisch, dass ich nicht früher drauf gekommen bin, wieder einen Skiurlaub zu erleben. Doch erst als sie mir Geschichten über ihren Skiurlaub in Kitzbühel erzählt hatten, packte mich wieder die Lust am Verreisen. Ihre Erlebnisse hörten sich einfach so toll an, so dass ich genau dieselben erleben wollte. Gesagt, getan. Schon wenige Wochen später war mein Skiurlaub nach Kitzbühel gebucht. Bis zur letzten Sekunde – bevor es losging – war ich aufgeregt. Endlich im Skihotel angekommen, packte ich meine Sachen aus und machte mich auch schon los auf die schneebedeckten Pisten. Obwohl ich schon lange nicht mehr Skigefahren bin, stellte ich mich gar nicht so blöd an. Ich genoss die Zeit auf den Bergen und merkte hier zum ersten Mal, wie sehr mir so ein Skiurlaub z.B. wie hier in Kitzbühel abgegangen ist.

Ich bin so begeistert von meinem Skiurlaub in Kitzbühel. Ich hätte mir keine bessere Region zum Wintersporteln aussuchen können. Die Auswahl an Skipisten war enorm und die wunderschöne Landschaft lud zum Träumen ein. Rundum hat sich mein erster Skiurlaub in Kitzbühel wirklich sehr gelohnt. Dies schreit förmlich nach einer Wiederholung.

Wandern in Tirol mit der richtigen Truppe

Bis vor einigen Jahren war ich überhaupt kein Fan von Wandertouren oder langen Spaziergängen. Ich war eher so eingestellt, dass etwas im Urlaub passieren muss – da blieb keine Zeit für gemütliche, ausgiebige Wandertouren. Doch meine Einstellung hat sich mittlerweile geändert. Jetzt weiß ich, dass Wandern in Tirol mit den richtigen Leuten mindestens genauso viel Spaß machen kann, wie Snowboardfahren oder Mountainbiken.

Bei unseren Wandertouren in Tirol muss man schon sportlich sein

So viel steht auf jeden Fall fest. Gemütliches Schlendern war gestern. Wir sind meist eine Gruppe aus zehn Leuten, wobei überwiegend Männer dabei sind. Ab und zu kommt noch die Freundin des ein oder anderen mit zum Wandern in den Tiroler Bergen. Wir suchen uns jedes Mal eine neue Route für die meist vier-tägige Tour aus. Dafür haben wir uns vor einigen Jahren extra einen Tourguide zugelegt, in dem alle Routen von leicht bis schwer aufgelistet und eingezeichnet sind. Danach richten wir uns auch bei der Auswahl unserer Unterkünfte. Allerdings haben wir es auch schon erlebt, dass wir eine zu lange und schwierige Etappe nicht bis zur nächsten Unterkunft geschafft haben und auch weit und breit kein Gasthaus oder dergleichen in der Nähe war, sodass wir unter freiem Himmel schlafen mussten. Da wir aber ohnehin immer Schlafsäcke dabei haben und sowieso im Sommer zum Wandern nach Tirol fahren, war das überhaupt kein Problem. Im Laufe der Zeit haben wir unsere Ausrüstung auch Stück für Stück erweitert, sodass wir auch schon bergige Kletterpartien mit Gurt, Seil, Karabiner, Helm  und richtigem Schuhwerk meistern. Der einzige Hacken daran ist, dass wir immer alles mitschleppen müssen – doch daran gewöhnt man sich recht schnell.

Dieses Jahr geht es Ende August noch einmal zum Wandern in die Tiroler Berge. Die Route sowie die Unterkünfte sich organisiert – wir stehen quasi in den Startlöchern.

Eine tolle Alternative zum Bergsteigen im Sommer: Das Winterwandern in Tirol

Der Sommer läd immer wieder Bergsteiger in die Nachbarregion Tirol ein. Hier kann man nicht nur die schöne Natur genießen, sondern auch viele verschiedene Eindrücke sammeln. Das Problem an diese Freizeitaktivität ist leider, dass man diese eigentlich nur im Sommer tätigen kann. Doch wen die kalte Jahreszeit nicht stört, kann nun als Alternative das Winterwandern in Tirol ausprobieren.

Für Aktivurlauber ist das Winterwandern in Tirol perfekt:

Normaler Weise mache ich im Sommer die Berge von Tirol unsicher. Doch vor kurzen bin ich drauf gekommen, dass es auch das Winterwandern in Tirol gibt. Ich kam in einem schönen Sporthotel in Tirol unter, das vom Service bis hin zur Ausstattung keine Wünsche offen ließ. Jeden Tag verbrachte ich meine Zeit auf den schönen Wanderwegen in Tirol. Es war schon ein komisches Gefühl, nun im Schnee herum zu wandern und die Natur Tirols in weißer Farbe bedeckt zu sehen. Doch die Winterlandschaft hatte wirklich was Beruhigendes an sich. Es war zwar anstrengender im Schnee bergzusteigen, aber die Eindrücke, die ich während dessen sammeln konnte sind bis heute unvergesslich. Das Winterwandern in Tirol ist nun im Winter meine neue Leidenschaft.

Als alte Bergsteigerin hat mir das Winterwandern in Tirol sehr viel Spaß gemacht. Ich wollte im Winter nicht auf mein Hobby verzichten, so dass ich mich spontan für das Winterwandern in Tirol entschieden habe. Die Kalte Luft und die schöne schneebedeckte Aussicht haben mich wieder neu beflügelt, so dass ich bereit für den stressigen Arbeitsalltag war.

Ein Wanderurlaub in Tirol mal anders

Gemeinsam mit meinem Verlobten haben wir uns letztes Jahr auf den Weg in die Tiroler Berge gemacht. Ziel war ein Wanderurlaub, allerdings nicht so, wie man es sich normalerweise vorstellt. Ich persönlich hatte bis dato mit Wanderurlaub langweilige, hauptsächlich gerade, präparierte Strecken verbunden, auf denen man alle paar Meter anderen Wanderwütigen über den Weg läuft. Doch mein Verlobter wollte unbedingt einen Aktiv-Wanderurlaub machen und hat mir dabei versprochen, unseren Aufenthalt so speziell und abwechslungsreich wie möglich zu gestalten.

Wie „abwechslungsreich“ kann ein Wanderurlaub in Tirol sein?

Ich ließ ihn einfach machen, hatte allerdings schon so meine Zweifel, ob der Urlaub so spannend und toll werden wird, wie er es angekündigt hatte. Kurz bevor es losging in den Wanderurlaub nach Tirol habe ich diverse Einweisungen bekommen. Zunächst musste ich einen Fit-Check beim Arzt machen. Wir waren zuvor schon fleißig am Üben, um wenigstens konditionell auf der Höhe zu sein. Doch unser Hausarzt hat uns komplett durchgecheckt und uns grünes Licht für den mehrtägigen Wanderurlaub in Tirol gegeben. Anschließend hat mir mein Verlobter eine Packliste mit allen wichtigen Utensilien für die Wanderung in die Hand gedrückt. Diese Liste allerdings war sehr spärlich. Schließlich mussten wir unser gesamtes Gepäck sieben Tage lang tragen. Dann endlich ging es los. Unser Auto haben wir an einem Sammelplatz für sieben Tage abgestellt. Von dort aus haben wir den ersten Lift genommen. Die Aussicht war gigantisch. Direkt am ersten Tage haben wir mehrere hundert Höhenmeter zurückgelegt. Unsere Unterkünfte haben wir spontan gewählt – je nachdem, wie weit wir pro Tag gekommen sind. Das fand ich super, da wir somit nicht gebunden waren. An zwei warmen Sommertagen haben wir sogar im Freien übernachtet. Unsere Wäsche haben wir jeden Abend an einem Bach oder in der Unterkunft gewaschen.

Das Highlight unseres Wanderurlaubs in Tirol war der vierte Abend. Auch diese Nacht haben wir im Freien verbracht, doch mein Verlobter hat mir an diesem Abend einen wunderschönen Heiratsantrag gemacht – unbeschreiblich.

 

Ein Aktiv-Urlaub am See

Manchmal finde ich es schon bemerkenswert, wie viel man bei einem Urlaub am See unternehmen kann. Da ich eigentlich das ganze Jahr über im Büro arbeite und am Schreibtisch sitze, genieße ich es umso mehr, wenn ich mich in Österreich sportlich betätigen und ausgiebig bewegen kann. Das tut sowohl meinem Körper, als auch meinem Wohlbefinden gut. Gestärkt und fit kehre ich vom Urlaub am See heim.

Was für Aktivitäten kann man bei einem Urlaub am See in Anspruch nehmen?

Je nachdem, wo sich der See befindet, kann man in erster Linie natürlich schwimmen gehen. Ich buche meist ein Hotel, welches einen Privat-See hat, sodass ich auf der sicheren Seite bin. In einem verwilderten, abgelegenen See würde ich mich nicht trauen, baden zu gehen. Außerdem sind die Seen, die zu einem Hotel gehören, meist gepflegt und sauber. Neben ausgiebigen Schwimmeinheiten genieße ich den See-Urlaub aber auch beim Tretboot-Fahren und sogar beim Tauchen. Viele würden gar nicht glauben, wie viele Fische – sogar sehr große – sich in so einem See tummeln. Dabei nehme ich immer meine Unterwasser-Kamera mit. So konnte ich bislang tolle Fotos machen. Der Urlaub am See eignet sich natürlich auch für sportliche Aktivitäten rund um den See. Neben Spaziergängen und Radtouren, habe ich sogar schon eine Segway-Tour um den See gemacht. Das wird seit letztem Jahr vom Hotel angeboten und macht richtig viel Spaß. Auch Nacht-Spaziergänge mit Fackeln finde ich immer ganz interessant. Das wohl Schönste an einem Urlaub direkt an einem See ist wahrscheinlich, im Sommer auf der Terrasse mit Blick auf den See zu frühstücken. Außerdem bietet das Hotel zahlreiche Kurse an, die draußen direkt am See stattfinden. Ebenso werden bei schönem Wetter die Massage-Liegen hinausgetragen, sodass die Kunden draußen an der frischen Luft massiert werden.

Ein Urlaub am See ist einfach etwas Besonderes.

 

 

 

Der Skiurlaub in Kitzbühel war ein voller Erfolg

Schon seit längerer Zeit fahre ich im Winter jedes Jahr nach Österreich, um dort einen Skiurlaub zu erleben. Ich kenne nun schon fast alle Skigebiete und weiß was dort für mich geboten wird. Um aber auch mal eine Art Abwechslung zu erleben, wollte ich mich dieses Jahr auf einen Skiurlaub in Kitzbühel einlassen. Dort bin ich noch nie gewesen und wollte mal das beliebte Skigebiet ausprobieren.

Der Skiurlaub in Kitzbühel überzeugte mich sofort:

Schon von vielen meiner Freunde habe ich gehört, dass ein Skiurlaub in Kitzbühel eine tolle Sache ist. Um auch mal mitreden zu können und eine Abwechslung zu haben, habe ich mich dieses Jahr auf einen Skiurlaub in Kitzbühel eingelassen. Im Internet suchte ich nach tollen und billigen Angeboten. Schon nach kürzester Zeit stieß mir vor allem ein Hotel ins Auge. Dieses hieß Hotel Adler und bot einen super Skiurlaub in Kitzbühel an. Ich wollte nicht warten und meine Chance verpassen, so dass ich das Angebot natürlich sofort wahrnahm. Ich konnte es nicht glauben. Schon bald sollte mein Skiurlaub in Kitzbühel losgehen. Gesagt, getan. Schon war ich auf dem Weg nach Österreich. Die Woche Skiurlaub in Kitzbühel war ein Traum. Jeden Tag verbrachte ich viele Stunden auf dem Berg und danach entspannte ich mich im hoteleigenen Wellnessbereich.

Alle meine Skiurlaube machen mir Spaß und sorgen für Entspannung pur. Doch an den Skiurlaub in Kitzbühel kommt wirklich keiner von meinen vorherigen Ausflügen ran. Die Mischung aus Relaxen und Sport waren genau richtig. Wenn ich ehrlich bin, brauche ich nach dem Skiurlaub in Kitzbühel keine Abwechslung mehr: Ich habe meinen Traum-Ort in Österreich gefunden.

Ein Urlaub am See in Österreich – genau das Richtige für meine Großeltern

Nachdem meine Großeltern sage und schreibe 50 Jahre verheiratet sind und ihre Goldene Hochzeit bevorstand, wollte ihnen die gesamte Familie ein besonderes Geschenk machen. Wir waren insgesamt 18 Leute, die für das Geschenk zusammengelegt hatten, wobei wir Jüngeren natürlich noch so einen großen Beitrag geleistet haben, wie beispielsweise meine Eltern und die Geschwister sowie Schwägerinnen und Schwäger meiner Mutter. Nachdem feststand, dass es ein Erholungsurlaub für meine Großeltern werden soll, wurde ich für der Planung und Organisation beauftragt. Wir hatten insgesamt 1.200 Euro eingesammelt. Nach längerer Recherche und zahlreichen Gesprächen mit meinen Eltern und den übrigen Verwandten, stand fest, dass es ein Urlaub am See in Österreich werden wird.

Zehn Tage Urlaub am See in Österreich

Aus Kindertagen weiß ich noch, dass gerade meine Großmutter ein Fan von Österreich und den Bergen ist. Somit dachten wir uns, dass wir mit einem Urlaub am See in Österreich nichts falsch machen können. Das Wichtigste an dem Urlaub war die Ausstattung des Hotels. Da beide schon über 70 Jahre alt sind, werden sie die meiste Zeit wohl eher im Hotel verbringen. Deswegen muss das Angebot im Hotel stimmen. Neben großen, geräumigen und sauberen Zimmern, muss es gerade für Rentner ein tolles Angebot geben. Ich habe lange im Internet recherchiert, bis ich das geeignete Hotel für den Urlaub am See in Österreich gefunden habe. Insgesamt haben die zehn Tage für beide 850 Euro inklusive Frühstück und Abendessen gekostet. Das Hotel, für das ich mich entschieden habe, hatte ebenso einen Physiotherapeuten. Bei diesem habe ich zuvor von zu Hause aus schon vier Therapiesitzungen für beide gebucht. Die Sitzungen kosten insgesamt 200 Euro, sodass wir meinen Großeltern noch 150 Euro Taschengeld mitgeben können.

Nachdem sie ihr Geschenk erhalten haben, waren sie hin und weg. Meiner Großmutter kamen sogar die Tränen, denn sie waren schon seit ungefähr acht Jahren nicht mehr im Urlaub. Mitte Juli treten sie ihren Urlaub am See in Österreich an.

 H3Q5 B.@ $p d!s# ~<<+" x  M0B\t8K @zB @F&S  `cb P- `' { [! eD h; VE X0 fK9 - 0IWfH   0Q) { `##x FW<+* x<$9E[-qWW.(I+6aa@.y24 x6_-"bbϫp@ t~,/;m%h^ uf@ Wp~<5 j>{-]cK'Xt o(hw?G% fIq ^D$.Tʳ? D*A, `6B$BB dr`)B(Ͱ*`/@4Qhp.U=pa( Aa!ڈbX#!H$ ɈQ"K5H1RT UH=r9\F; 2G1Q= C7F dt1r=6Ыhڏ>C03l0.B8, c˱" VcϱwE 6wB aAHXLXNH $4 7 Q'"K&b21XH,#/{C7$C2'ITFnR#,4H#*/?> |  H3Q5 B.@ $p d!s# ~<<+" x  M0B\t8K @zB @F&S  `cb P- `' { [! eD h; VE X0 fK9 - 0IWfH   0Q) { `##x FW<+* x<$9E[-qWW.(I+6aa@.y24 x6_-"bbϫp@ t~,/;m%h^ uf@ Wp~<5 j>{-]cK'Xt o(hw?G% fIq ^D$.Tʳ? D*A, `6B$BB dr`)B(Ͱ*`/@4Qhp.U=pa( Aa!ڈbX#!H$ ɈQ"K5H1RT UH=r9\F; 2G1Q= C7F dt1r=6Ыhڏ>C03l0.B8, c˱" VcϱwE 6wB aAHXLXNH $4 7 Q'"K&b21XH,#/{C7$C2'ITFnR#,4H#*/?> Exchange Hosting